Erlöse durch ein BHKW: Stromkosten senken, Einspeisevergütung, KWK-Zuschläge


Trotz der höheren Investitionskosten in ein Blockheizkraftwerk gegenüber einer herkömmlichen Heizungsanlage kann es sich mittel- und langfristig bezahlt machen, auf Energieversorgung aus dem eigenen Blockheizkraftwerk zu setzen. Da Strom bislang im Normalfall nicht im Haushalt oder Unternehmen selbst produziert wurde, bleibt für einen Investitionskostenvergleich nur die Heizungsanlage, die nur eine der Funktionen eines Blockheizkraftwerks erfüllt, denn Strom produziert sie nicht.

Stromkosten senken mit einem BHKW

Genau an diesem Punkt kann man ansetzen, wenn es um die wirtschaftlichen Vorteile eines BHKW geht. Der im Blockheizkraftwerk erzeugte Strom wird selbst genutzt und verringert dadurch die entstehenden Stromkosten bis auf Null, abhängig von der Ausrichtung des BHKW. Außerdem ist man unabhängig von eventuellen Preissteigerungen der Stromanbieter.

Erlöse durch Einspeisung von BHKW Strom in das Stromnetz

Die darüber hinaus erzeugte Strommenge wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Ein stromgeführtes Blockheizkraftwerk ist genau hierauf optimiert und erzeugt so viel Strom wie möglich. In den meisten Fällen sind Blockheizkraftwerke jedoch wärmegeführt, um die Deckung des Wärmebedarfs sicherzustellen.

Für den in einem Blockheizkraftwerk erzeugten Strom können Zuschläge vom Staat kassiert werden. An erster Stelle ist die Einspeisevergütung für den Strom zu nennen, der ins öffentliche Stromnetz fließt. Aufbauend auf einer Grundvergütung gibt es verschiedene Arten von Zuschlägen, die auch bestimmte Arten von Blockheizkraftwerken besonders honorieren.

KWK-Zuschläge

Da ein Blockheizkraftwerk auf dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Prinizip beruht, gibt des die KWK-Zuschläge. Seit 2009 werden sie auch auf den selbst genutzten Strom gewährt. Kommt statt eines Verbrennungsmotors eine Dampfturbine oder eine Brennstoffzelle zum Einsatz, kommt der Innovationsbonus hinzu. Außerdem wir die Nutzung nachwachsender Rohstoffe anstelle fossiler Energieträger mit einem weiteren Bonus belohnt.

Langfristig lohnt sich der Umstieg auf ein Blockheizkraftwerk also auch finanziell.


Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Blockheizkraftwerke verursachen höhere Investitionen als herkömmliche Heizungsanlagen. Lesen Sie hier, warum sich ein BHKW dennoch langfristig finanziell lohnen kann.

Stichwörter

BHKW Einspeisung, BHKW Vergütung, Stromkosten senken, BHKW KWK Zuschläge, Förderung BHKW, Einspeisevergütung BHKW